Bauwirtschaft bekennt sich zu freiem und fairem Wettbewerb

Die Branchenverbände und Organisationen der Schweizer Bauwirtschaft haben unter der Führung ihres Dachverbandes eine gemeinsame Erklärung erarbeitet. Sie bekennen sich zu einem freien und fairen Wettbewerb und verurteilen jegliche Verfälschung.

Nachdem Unternehmen aus der Baubranche in jüngerer Zeit mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert wurden, verabschiedete die Bauwirtschaft unter dem Lead ihrer Dachorganisation eine gemeinsame Erklärung gegen Korruption und kartellrechtliche Verstösse. Die Branchenverbände bekennen sich zu einem freien und fairen Wettbewerb. Diese Botschaft wollen sie nach innen und aussen tragen. Mit Hilfe von Kommunikationsmassnahmen und Schulungen soll innerhalb der Bauszene aufgeklärt und informiert werden. In einem ersten Schritt wurde im vergangenen Jahr die gemeinsame Erklärung mit dem Titel «gegen Korruption und kartellrechtliche Verstösse» erarbeitet, auf deren Basis die unterzeichnenden Organisationen bekunden, dass sie korruptes Verhalten in den eigenen Reihen nicht tolerieren.

Über den Autor

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen