Berner Baumeister mit neuem Präsidenten

Per 1. Juli 2020 haben die Mitglieder des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbandes ein neues Präsidium gewählt. Adrian Meer, Geschäftsführer der KIBAG AG Langenthal als Präsident und Reto Moresi, Technischer Leiter der A. Bill AG als Vize-Präsident, werden zukünftig die Geschicke des KBB leiten. Der KBB ist überzeugt, mit diesen beiden dynamischen und kompetenten Persönlichkeiten die richtige Besetzung für dieses anspruchsvolle Amt gefunden zu haben.

Auf der Prioritätenliste weit oben stehen bei Adrian Meer Anliegen wie die Verknappung von Deponien und der Umgang mit Bodenschutzauflagen, sowie die Verwendung von Recyclingbaustoffen, insbesondere von Altbelag. Ergänzt mit den Dauerbrennern Sozialpartnerschaft, Arbeitssicherheit und Nachwuchsförderung, ergibt dies eine Vielzahl von Themen, in welchen er sich für die Interessen der Berner Baumeister einsetzen will. Mit konkreten Forderungen an die Behörden und öffentlichen Bauherren aller föderalen Ebenen soll anhand des Fünf-Punkte-Plan des Schweizerischen Baumeisterverbandes ein Weg aus der Coronakrise aufgezeigt werden. «Dazu braucht es eine Beschleunigung und Intensivierung der Prozesse, insbesondere bei der Planung von Projekten, den Bewilligungsverfahren, den Vergaben von Arbeiten bis zur Umsetzung der Bauprojekte» so der neue Präsident Adrian Meer.

Dem zurücktretenden Präsidenten Alfred Zimmermann dankt der KBB in einer Mitteilung für seine wertvollen Verdienste. Zimmermann war von Beginn weg an der Reorganisation des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbandes beteiligt und hat die heutigen Strukturen des KBB massgeblich mitgeprägt.

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen