«Durch diese Krise kommen wir nur gemeinsam»

Der Schweizerische Baumeisterverband ist sich bewusst, dass die aktuelle Situation mit dem Coronavirus eine immense Herausforderung für die Schweiz darstellt, wie er mitteilt. Wenig Verständnis zeigt er dafür, dass die Gewerkschaft Unia nun gewerkschaftspolitisches Kapital aus der Situation schlagen will. Darum hat er deren Präsidentin Vania Alleva einen offenen Brief geschrieben.

«Es ist elementar wichtig, dass wir alle in dieser Zeit der Krise unsere Verantwortung wahrnehmen, die Reihen hinter dem Bundesrat schliessen und dessen Strategie mittragen», schreibt der SBV in seinem offenen Brief an die Unia-Präsidentin Vania Alleva. Der Bundesrat hat unmissverständlich festgehalten, dass der Betrieb auf Baustellen nach Möglichkeit offen zu halten ist. Die Unia torpediert nun diesen Beschluss, um aus der Krise, in der sich die Schweiz befindet, gewerkschaftspolitisches Kapital zu schlagen. Der SBV verurteilt dieses Vorgehen. «Durch die Krise kommen wir nur gemeinsam», hält er unmissverständlich fest.

Über den Autor

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen