Er ermöglicht es, die eigene finanzielle Fitness zu prüfen

Sales Affentranger war viele Jahre in Leitungsfunktionen in Bauunternehmen tätig. Seit elf Jahren ist er beim SBV für die Erfa-Gruppen und die Schweizer Bautagung zuständig.

«Der Kennzahlenvergleich bietet gute Anhaltspunkte zur branchenbezogenen Beurteilung der eigenen finanziellen «Fitness» in Bezug auf die erwartbare oder notwendige Ertragskraft – etwas, das keine andere Statistik auf das Baugewerbe bezogen vergleichbar ermöglicht», zählt Sales Affentranger einen der Vorteile, die die Mitglieder der Erfa-Gruppen haben, auf. Seit elf Jahren ist Affentranger für die Erfa-Gruppen, die mittlerweile von 180 Mitgliedern aus 120 Unternehmungen besucht werden, zuständig. 19 Erfa-Gruppen sind es, aufgeteilt nach den Schwerpunkten «Inhaber/Unternehmer», «Leiter Finanzen», «Leiter Personal» und «Leiter Informatik». Sie treffen sich zu vier eintägigen Sitzungen pro Jahr und tauschen ihre Informationen aus. Das Mitmachen in den Erfa-Gruppen lohne sich, ist Affentranger überzeugt. «Meine Erfahrung ist, dass Führungsverantwortliche, die sich mit den Zahlen befassen, bessere Ergebnisse erzielen. Der Kennzahlenvergleich der Erfa-Gruppen bietet den teilnehmenden Mitgliedern die Möglichkeit, sich mit Branchenkollegen zu vergleichen und hilft, die eigene Position am Markt einzuschätzen. Die wertvolle Transparenz über die wirkliche Verfassung zeigt auch mögliche Stellschrauben auf», listet Affentranger auf.

Er kommt von der Praxis

Eigentlich ist Affentranger ein «Hölziger», sprich Zimmermeister. Er blickt auf eine mehrjährige Führungsverantwortung zurück. «Ich leitete in mehreren Bauunternehmen die Holzabteilung. So bekam ich einen guten Einblick und konnte viele Erfahrungen sammeln.» Daneben engagierte sich Affentranger bei den Zimmerleute-Polierprüfungen, für die er die Fragen formulierte. Vor elf Jahren wechselte er zum SBV. Seine Motivation dabei war, dank seinen Erfahrungen mitzuhelfen, Unternehmer in ihrem Alltag zu unterstützen und sie weiter zu bringen. «Gerade aktuell», meint er, «beschäftigen uns grosse Veränderungen, verbunden mit situationsbedingt grosser Unsicherheit. Da ist die Möglichkeit zum Austausch besonders wichtig!» Er fügt hinzu: «Erfa-Gruppen bieten die Chance, das eigene Tun und Lassen aus der Distanz zu betrachten und mit Kollegen und Kolleginnen kritisch zu diskutieren. Oft bilden Gespräche im vertrauten Kreis der Gruppe auch den äusseren Anlass, Mut und Unterstützung zu holen, um Entscheidungen, die man als richtig erkannt hat, im Betrieb auch durchzusetzen.»

Der SBV orientiert sich bei den Erfa-Gruppen immer an den Bedürfnissen der Mitglieder. So wurden in diesem Jahr zwei neue Gruppen zur Digitialisierung, aufgeteilt in Hochbau und Tiefbau, ins Leben gerufen.

Kein Stillstand

Der entstehende Mehrwert der Erfa-Gruppen habe sich während des Corona-Lockdowns unmittelbar gezeigt, sagt Affentranger. «Nachdem der unmittelbare persönliche Austausch nicht mehr möglich war, trugen Moderatoren und Mitglieder zu all den kurzfristig auftauchenden Praxisfragen illustrative Beispiele und Lösungsansätze aus dem Alltag der rund 150 vertretenen Unternehmen zusammen und machten sie sich gegenseitig zugänglich», erzählt er. Das sei kein Wunder, denn: «In den Erfa-Gruppen entstehen Freundschaften», weiss er. Gerade das sei es, was ihn an seiner Tätigkeit so gefalle, berichtet Affentranger. «Ich habe gerne mit Menschen zu tun.»

Treffpunkt der Baufachleute

Daneben ist Affentranger für die Organisation der Schweizer Bautagung, die jeweils Ende November im Campus Sursee stattfindet, mitverantwortlich (siehe unten).

Zudem pflegt er einen betriebswirtschaftlichen Austausch mit Verbandsverantwortlichen der Länder Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

Seine Batterien lädt Affentranger zu Hause auf. Er ist verheiratet und Vater dreier Kinder. In seiner Freizeit geht er gerne wandern und er hat das Singen als Hobby.

www.baumeister.ch/erfa

 

Schweizer Bautagung Datum: 26. November 2020 ab 12 Uhr Ort: Campus Sursee Thema: Investition in Mitarbeitende

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen