Gewappnet gegen Cyberangriffe

Immer wieder werden Schweizer KMUs Opfer von Cyberattacken. Der SBV hat darum eine Checkliste zur Cybersecurity erstellt, die Mitglieder kostenlos erhalten.

 

Es ist der Alptraum eines jeden Unternehmers: Nichts geht mehr. Eine Cyberattacke verhindert den Zugriff auf die eigenen Daten. Der Schweizer Fensterhersteller Swisswindows musste dies erleben. Ein Monat Produktionsausfall war die Folge, was zum Konkurs führte. Auch der französische Baukonzern Bouygues Construction wurde in diesem Frühjahr von Hackern angegriffen. In der Folge mussten alle IT-Systeme abgeschaltet werden.

Die geschilderten Beispiele sind kein Einzelfall. Die Kriminalität im Internet nimmt immer grössere Ausmasse an. Jährlich gehen beim Bundesamt für Polizei (Fedpol) mehr als 8000 Verdachtsmeldungen ein, die potenzielle Schadensentwicklung der Cyberkriminalität weltweit wird bis 2021 auf 6 Billionen Dollar geschätzt.

Die Nutzung des Internets und die Vernetzung schreitet auch in der Baubranche voran. Über das Internet werden mittlerweile neben Informationsbeschaffung und Kommunikation auch immer mehr Geräte und Prozessabläufe gesteuert. Die Angriffspunkte für Cyberkriminelle werden vielfältiger und lukrativer, dementsprechend steigt das Risiko für virtuelle Angriffe. Massnahmen zum Schutz der Daten und der eigenen IT-Infrastruktur werden damit immer bedeutender.

Checkliste Cybersecurity 

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist die Einführung eines durchgehenden Information Security Management Systems (ISMS) oft unverhältnismässig. Mit der SBV Checkliste Cybersecurity, die ab sofort kostenlos für Mitglieder im SBV-Shop erhältlich ist, erkennen Sie die gängigsten Risiken in Bezug auf Informations- und IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen. Anhand der Auswertung können Sie die Gefahr besser beurteilen und geeignete Massnahmen treffen.

 

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen