Schutzkonzepte bewähren sich

Bauunternehmen realisieren umfassende Corona-Schutzkonzepte, damit auf den Baustellen sicher gearbeitet werden kann.  Die Bauunternehmer haben ihre Corona-Schutzkonzepte gemäss den neuen Richtlinien BAG ausgeweitet, zum Beispiel hinsichtlich der Maskentragpflicht. Zudem haben sie genügend Baustellencontainer bereit gestellt, damit die Mitarbeitenden sich gemäss den Richtlinien aufwärmen oder Mahlzeiten einnehmen können. Teilweise wurden die Arbeitspläne so umgeschrieben, dass die Mitarbeitenden ihre Znüni- und Mittagspause gestaffelt vornehmen. Die Hygiene-Waschstationen wurden im Vergleich zum Frühjahr aufgerüstet, weil die Leitungen isoliert werden mussten.     Die Baumeister setzen die Hygiene-Vorgaben des Bundes gut um. Sie nehmen ihre Verantwortung wahr. Teilweise werden ihre Infrastrukturen auf dem Bau von anderen Gewerken mitbenutzt. Nicht nur deshalb stehen in Sachen Corona-Sicherheit auch die Bauherren in der Verantwortung. Nicht immer nehmen diese ihre diesbezügliche Pflicht wahr. 

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen