Schweizer Bautagung findet am 25. November 2021 statt

Die neuen Bestimmungen des Bundesrates zur Eindämmung des Coronavirus führen dazu, dass die Schweizer Bautagung 2020 abgesagt werden muss. Das diesjährige Thema «Investition in Mitarbeitende» wird am 25. November 2021 behandelt. 

Die Schweizer Bautagung, die vom Schweizerischen Baumeisterverband, von der Universität St.Gallen, Schweizerisches Institut für Klein- und Mittelunternehmen und dem Campus Sursee organisiert wird, ist eine feste Grösse in der Schweizer Bauwirtschaft. Die jeweils Ende November stattfindende Veranstaltung erfreut sich einer grossen Beliebtheit. Die für dieses Jahr vorgesehene Austragung vom 26. November 2020 war bereits ausverkauft.

Aufgrund der neuen Bestimmungen zum Schutz vor dem Coronavirus muss diese Veranstaltung allerdings nun auf nächstes Jahr verschoben werden. Sie wird neu am 25. November 2021 stattfinden, wie gewohnt im Campus Sursee. Das Thema wird gleich lauten wie dieses Jahr: «Investition in Mitarbeitende. Wie qualifiziertes Personal zum nachhaltigen Unternehmenserfolg beiträgt». Dabei geht es darum, wie Arbeitgeber attraktiv für Mitarbeitende werden oder bleiben, wie eine erfolgreiche Rekrutierung funktioniert und wie man es schafft, dass Mitarbeitende Höchstleistungen erbringen - eines der Referate wird Olivier Imboden, Ulrich Imboden AG, halten, und zwar zum «Bauen am Limit», sprich am Kleinen Matterhorn (siehe Foto).

Sales Affentranger, seitens des SBV verantwortlich für die Bautagung, erläutert: «Die breiten Möglichkeiten zum Networking sind ein Kernpunkt unseres Erfolges. Weil ein Netzwerkaustausch nur bei einer Präsenzveranstaltung möglich ist, verzichten wir auf eine digitale Übertragung und haben uns für die Verschiebung entschieden.»

 

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen