Schweizer Elektrobagger in Oslo im Spezialeinsatz

Wir dürfen derzeit nicht reisen, Baumaschinen schon. Der batteriebetriebene Elektrobagger ZE85 des Schweizer Start-ups Suncar wird nun in Norwegen auf einer Zero-Emission-Baustelle erfolgreich betrieben. Es ist der erste Elektobagger mit integrierter CCS Schnelllade-Schnittstelle, wie man sie von Elektroautos kennt. Dies ermöglicht eine Vollladung unterhalb einer Stunde.

Die Behörden in Oslo haben in der Beschaffungsstrategie festgelegt, dass alle öffentlichen Gebäude mit «Fossil-Free» Baumaschinen gebaut werden müssen. Die Europäische Kom-mission setzt ebenfalls Akzente, macht Richtlinien im Bereich «Buying green» und «Green Public Procurement» und reguliert die Emissionen auf Baustellen. Dadurch halten auch in der Baubranche Clean Technologies wie beispielsweise batteriebetriebene Baumaschinen Einzug.

Um diesen schnell wachsenden Markt erschliessen zu können, elektrifizieren immer mehr Baumaschinen-Hersteller ihre Maschinen. Am R&D Standort des Zürcher Startups Suncar HK AG werden im Auftrag von grossen Herstellern wie beispielsweise Hitachi und Liebherr Bagger und andere Baumaschinen elektrifiziert. Die batteriebetriebenen Fahrzeuge und Maschinen sind europaweit erfolgreich im Einsatz. Der zusammen mit Suncar entwickelte Elekt-robagger ZE85 steht in Oslo auf einer Zero-Emission Baustelle im Einsatz, also einer Baustel-le, auf der ausschliesslich elektrisch angetriebene Baumaschinen eingesetzt werden. Neu und speziell beim batteriebetrieben Bagger ZE85 ist die CCS-Schnellladeschnittstelle, welche bei Elektroautos bereits Standard ist.

Schnellladesysteme für Baumaschinen

Die Elektrobagger können sowohl im Batterie- als auch im Kabelmodus betrieben werden. Sie verfügen über ein Onboard-Ladegerät und können an einem Baustromverteiler über eine handelsübliche CEE-Drehstrom-Steckdose geladen werden. Beim in Oslo eingesetzten Bag-ger ZE85 wurde ein Gleichstrom-Ladeanschluss verbaut, der die Ladezeit auf eine Dreivier-telstunde verkürzt.

Mit dem fahrzeugseitigen, modularen DC-Ladesystem Interflow, entwickelt von Suncar, lässt sich mit wenig Aufwand eine solche DC-Schnellladeschnittstelle in ein Fahrzeug oder eine Maschine integrieren. Das System ermöglicht das DC-Schnellladen von Hochvoltbatterien bis 280 kW nach dem, von der Elektromobilität bekannten, CCS (Combined Charging System) Protokoll. Dieses System lässt sich in beliebige andere batteriebetriebenen Fahrzeuge und Maschinen, mit einer Systemspannung bis 800 VDC und maximalen Ladestrom von 350 A integrieren und kann mit einem On-Board-Ladegerät kombiniert werden.

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen