«Wenn gebaut wird, stützt das die Wirtschaft»

Bei der Grundsteinlegung des Multifunktionspavillons, der beim Campus Sursee erstellt wird, betonte der SBV-Zentralpräsident Gian-Luca Lardi wie wichtig es ist, dass weiter gebaut werde.  Thomas Stocker, stellvertretender Direktor Campus Sursee, Niels Kunz, Architekt, Ladina Aregger, Gemeinde Oberkirch und Gian-Luca Lardi, Stiftungsratspräsident Campus Sursee. 

 

Der Bau habe während des Lockdowns die Schweizer Wirtschaft gestützt, erinnerte Gian-Luca Lardi, SBV-Zentralpräsident und Stiftungsratspräsident Campus Sursee, in seiner Rede anlässlich der Grundsteinlegung des neuen Multifunktionspavillons im Campus Sursee. Die Grundsteinlegung fand am 13. Oktober 2020 statt. Lardi betonte: «Es war die Baubranche, die mithalf, die Schweiz am Laufen zu halten. Ermöglicht haben das die Schweizer Bauunternehmen mit allen ihren Mitarbeitenden. Diesen Spirit, trotz allem weiterzumachen und das Beste aus jeder Situation herauszuholen, nehme ich auch hier mit Freude wahr. Der Campus Sursee war von der Corona-Pandemie betroffen wie andere Bildungsinstitutionen auch. Der Schulunterricht konnte von einem Tag auf den anderen nicht mehr stattfinden. Und trotzdem, und darauf bin ich als Stiftungsratspräsident stolz, schauen wir zuversichtlich in die Zukunft. Wir halten an unserer Strategie, an unseren Plänen fest. Der Campus Sursee trotzt der Corona-Krise. Die Baustelle des Multifunktionspavillons ist der beste Beweis dafür. Es geht weiter. Das ist ein Zeichen an alle, die angesichts der sich abzeichnenden Krise verunsichert sind. Der Aufschwung beginnt im Kopf. Darum ist es wichtig, dass jetzt gebaut wird, denn der Bau stützt die Wirtschaft.»

Fokus auf Digitalisierung 

Lardi erläuterte, der Bau des Multifunktionspavillon sei der letzte Baustein des Masterplans 2020. Damit schliesse sich die Ausbauphase und der Übergang zum polyfunktionalen Betrieb mit Schule, Seminar, Hotel, Gastronomie und Sport sei Tatsache geworden. Allerdings, betonte Lardi, ginge trotzdem die Entwicklung des Campus Sursee weiter. Der Fokus liege auf der m digitalisierten Aus- und Weiterbildung. «Wir tun das nicht, weil die Digitalisierung gerade modern ist», erläuterte Lardi, «sondern, um unseren Auszubildenden einen echten Mehrwert zu bieten. Denn wir haben ein grosses Ziel: Wir wollen schweizweit als Leuchtturm für die Aus- und Weiterbildung der Baubranche wahrgenommen werden.»

Neuer Multifunktionspavillon 

Der neue Multifunktionspavillon für Kongresse, Fachmessen und Firmenanlässe bis zu 1000 Personen entsteht als Ersatzneubau für das alte Hallenbad. Gleichzeitig ist er ein moderner Eingangsbereich mit Hotelréception. Die Gesamtkosten von 15 Millionen Franken trägt die Stiftung Campus Sursee des SBV.

Auch bei diesem Neubau nimmt der Campus Sursee als zertifiziertes 2000-Watt-Areal seine Vorbildfunktion in Sachen Ökologie wahr. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach ist 600 Quadratmeter gross, insgesamt werden 370 Photovoltaik Module eingebaut. Für die Toiletten- und Gartenbewässerung wird Regenwasser genutzt. Pascal Ziegler, Leiter Infrastruktur beim Campus Sursee, betont: «Der CO2-neutrale Weg wird mit diesem Gebäude weiter erfolgreich beschritten.»

Läuft alles nach Plan, wird das Gebäude zum 50. Geburtstag des Campus Sursee im Frühling 2022 eingeweiht.

 

Über den/die Autor/in

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

[email protected]

Artikel teilen